100 Jahre Frauenwahlrecht

Hundert Jahre Frauenwahlrecht

Die Ausstellung wird  vom 17.1.2018 – 30.3.2019 zu sehen sein.

Für den Kunstbeirat des Bundestages war der 100. Jahrestag Anlass,
19 zeitgenössische Künstlerinnen um ein Statement zum Thema zu bitten.
Die so entstandenen Arbeiten zeigen unterschiedliche Perspektiven auf ein Thema.

Präsentiert werden Werke von Franca Bartholomäi, Anke Feuchtenberger, Sabine Hornig, Franka Hörnschemeyer, Barbara Klemm, Carina Linge, Nikola Röthemeyer, Cornelia Schleime, Katharine Sieverding, Brigitte Waldach (alle Deutschland), Ulla von Brandenburg (Deutschland/Frankreich), Hilla Ben Ari und Zipora Rafaelov (beide Israel), Yevgenia Belorusets (Ukraine), Valérie Favre und Serpentina Hagner (beide Schweiz), Parastou Forouhar (Iran), Jenny Holzer (USA), Azade Köker (Türkei) und Sara Nabil (Afghanistan).

Interessierte Besucher können die Werke während der Kunst- und Architekturführungen im Reichstagsgebäude
(www.bundestag.de/besuche/fuehrung) sowie am 23. Januar, 6. und 27. Februar und am 6. und 27. März 2019 jeweils um 14 Uhr nach vorheriger Anmeldung in Sonderführungen besuchen. Dazu kann man sich per E-Mail unter kunst-raum@bundestag.de anmelden.

Die Lücke zwischen Vergangenheit und Zukunft, 2018
Gouache, Pigmentstift auf Bütten
76 x 56 cm